Beitragbild Text blc

Sprachschule für Firmen

Sprachschule für Firmen: Business Language Centre Zürich & Bern unterrichtet Ihre Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz.

 

Normalerweise empfangen Sprachschulen ihre Studenten in den eigenen Einrichtungen. Das Schweizer Business Language Center macht es umgekehrt und kommt zu seinen Auftraggebern. Zu diesen gehören in erster Linie kleine und mittelgroße Unternehmen, die großen Wert darauf legen, dass ihre Mitarbeiter eine oder mehrere Fremdsprachen beherrschen. Um ihnen diese Kompetenzen zu vermitteln, begeben sich die Lehrkräfte des BLC an deren Arbeitsplatz und geben dort Gruppen- oder Einzelunterricht.

Größere und kleinere Firmen sind daran interessiert, dass sich ihre Mitarbeiter kontinuierlich weiterbilden. Eine große Bedeutung kommt dabei den Fremdsprachenkenntnissen zu. Diese setzen insbesondere international tätige Unternehmen voraussetzen, weil sie sich in mehreren Ländern niederlassen und dort die Stellen mit Leuten besetzen wollen, die die jeweilige Sprache beherrschen. Gerade in den Führungspositionen gehören kommunikative Kompetenzen zum Grundinventar eines jeden Managers. Wer sich in einer Fremdsprache verständlich machen und seine Ideen klar formulieren kann, überzeugt auch die Geschäftspartner. Um im Unternehmen aufzusteigen und beruflich Erfolg zu haben, sind solche Fähigkeiten enorm wichtig. Das wissen viele Angestellte ganz genau und bemühen sich daher, neben der täglichen Arbeit Fremdsprachenkenntnisse zu erwerben. Zu diesem Zweck besuchen sie Schulen, nehmen an Kursen teil oder beauftragen Privatlehrer. Eine solche Weiterbildung nimmt jedoch viel Zeit in Anspruch, weil der Unterricht meistens außerhalb der Arbeitsstätte stattfindet und die erwachsenen Schüler nicht nur in ihrer Freizeit Grammatik, Vokabeln und Aussprache lernen, sondern auch zusätzliche Wege zurücklegen müssen. Das könnte sich negativ auf die berufliche Produktivität auswirken. Um diesen Effekt zu vermeiden, wenden sich einige Unternehmen daher selber an Schulen, die ihren Mitarbeitern die Sprachkenntnisse direkt in der Betriebsstätte vermitteln. Zu solchen Bildungseinrichtungen gehört auch das Business Language Center. Das Sprachinstitut bietet seine Dienste in der ganzen Schweiz an und ist sowohl in Zürich als auch in Bern mit mehreren Schulen präsent.

Sprachschule für Firmen - Unterricht am Arbeitsplatz

Ein Branchenprimus mit jahrelanger Erfahrung im Fremdsprachenunterricht

Das Business Language Center ist in der Weiterbildungsbranche kein Neuling. Seine Wurzeln liegen in der Sprachausbildungsabteilung der Swisscom AG, aus der das Institut später als eigenständiges Unternehmen hervorgegangen ist. Das geschah vor 16 Jahren. Seitdem agiert es als flexibler und ortsunabhängiger Dienstleister, der zu seinem Kundenstamm vor allem kleine und mittlere Unternehmen aus der Schweiz zählt. Darunter befinden sich so namhafte Firmen wie Swiss Life und die Zürich Versicherungen. An ihren Arbeitsplätzen und in den eigenen Einrichtungen beschäftigt das Business Language Center 150 Lehrkräfte, die landesweit 1500 Studenten in insgesamt 500 Kursen Sprachunterricht geben. Mit diesem Engagement gelang es der Schule, in diesem Segment der Weiterbildungsbranche die Führung zu übernehmen. Von dieser Spitzenpositionen profitieren die Unternehmen umso mehr, weil sie sich sicher sein können, dass das Institut überdurchschnittliche Leistung erbringt und ihre Mitarbeiter zu Lernerfolgen führt.

Fachspezifischer Unterricht am Arbeitsplatz und in den eigenen Einrichtungen

Zwar hat sich das Business Language Center auf den Unterricht mit Unternehmensmitarbeitern spezialisiert, doch heißt es auch Privatleute willkommen. Ihnen stehen die eigenen Kurszentren in Zürich und Bern zur Verfügung, wo sie die Möglichkeit haben, zwischen Gruppen- und Einzelunterricht zu wählen. Das Angebot umfasst insgesamt fünf Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch, wobei das BLC den Schwerpunkt auf die wirtschaftlichen Aspekte legt. Für den Unterricht am Arbeitsplatz gilt dies in besonderem Maße, da die Mitarbeiter über fachspezifische Fremdsprachenkenntnisse verfügen müssen, um sie im beruflichen Alltag anwenden zu können. So herrscht zum Beispiel in jeder Branche ein jeweils anderes Fachvokabular vor, das zum Standardinventar eines jeden Angestellten und Managers gehört. Weitere Unterschiede ergeben sich aus der Position im Unternehmen. Wer in der Verwaltung arbeitet, begnügt sich mit elementaren Grundkenntnissen. Sie reichen völlig aus, um sich in der Fremdsprache verständlich zu machen. Mitarbeiter im mittleren und höheren Management sind hingegen auf Fertigkeiten angewiesen, die es ihnen erlauben, sich bei Treffen mit internationalen Geschäftspartnern gewählt auszudrücken. Dieser Unterschiede ist sich das Schweizer BLC bewusst und richtet daher seine Sprachkurse nach den Bedürfnissen der jeweiligen Teilnehmer aus.

Eine Frau erklärt jemanden eine Aufgabe - blc

Ausgebildete Lehrkräfte aus Ländern der ganzen Welt

Damit das Niveau in den verschiedenen Kursen hoch bleibt und die erwachsenen Schüler innerhalb kurzer Zeit sprachliche Fortschritte machen, sucht das Business Language Center die Lehrkräfte sorgfältig aus und besetzt die Stellen nur mit ausgebildeten und motivierten Anwärtern. Sie haben alle ein Hochschulstudium hinter sich und stammen aus Ländern der Welt, deren Sprache sie auch im Unterricht beibringen. Dass sie die nötige Sozialkompetenz mitbringen, ist dem BLC ebenfalls wichtig. Dem Schweizer Sprachenzentrum geht es nämlich darum, sowohl in den eigenen Einrichtungen als auch bei den Auftraggebern vor Ort für ein förderliches und angenehmes Umfeld zu sorgen, in dem Studenten erfolgreich lernen können.

Vermittlung kommunikativer Sprachkompetenzen mit modernen Lernmethoden

Die Unterrichtseinheiten des BLC stellen keine Standardkurse dar, weil die jeweilige Leitung die Lerninhalte auf die persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmer abstimmt. Eine große Rolle spielt dabei die kommunikative Kompetenz, weshalb die Studenten unabhängig von der Fremdsprache sowohl im Gruppen- als auch im Einzelunterricht ihre Hör-, Sprech-, Schreib- und Lesefähigkeiten trainieren. Um Lernerfolge in diesen vier Kompetenzbereichen zu garantieren, setzen die Kursleiter auf moderne Lehrmethoden und bedienen sich technischer Hilfsmittel, indem sie zum Beispiel die Teilnehmer Dialoge in Zweiergruppen üben lassen oder für sie Grammatikaufgaben online stellen. Dadurch schafft das Business Language Center zugleich günstige Bedingungen für ein produktives Selbststudium, das für das Erlernen einer Fremdsprache genauso wichtig ist wie die aktive Beteiligung im Kurs.